Homepage | Sitemap | Impressum | Kontakt

Informationen zum Studium Universale

Ab dem Sommer 2010 beginnt am Gymnasium Nippes der Testlauf für das Programm „Studium universale“. Die Veranstaltungen finden alle drei Wochen statt; sie ermöglichen 16 besonders leistungsfähigen und engagierten Schülerinnen und Schülern der Oberstufe die Auseinandersetzung mit grundlegenden Problemen aus Wissenschaft, Kultur und Politik.

Ziel des Studium universale ist u.a. die Förderung zentraler Kompetenzen der Schüler im Bereich der Bildung für nachhaltige Entwicklung. In Anlehnung an das Kompetenzraster der OECD stehen hier folgende Kompetenzen im Vordergrund:

  1. Interdisziplinär Erkenntnisse gewinnen und handeln
  2. Vorausschauend denken und handeln
  3. Gemeinsam mit anderen planen und handeln können
  4. An Entscheidungsprozessen partizipieren können
  5. Die eigenen Leitbilder und die anderer reflektieren können
  6. Selbstständig planen und handeln können
  7. Weltoffen und neue Perspektiven integrierend Wissen aufbauen (Interkulturelle Kompetenz)
  8. Empathie und Solidarität für Benachteiligte zeigen können
  9. Sich und andere motivieren können, aktiv zu werden

 

Gerade durch die interdisziplinäre Ausrichtung werden aber auch fachliche Kompetenzen gefördert. Inhaltlich stehen solche Themen im Vordergrund, die für das 21. Jahrhundert und damit für die Zukunft der Schüler von entscheidender Bedeutung sind. Dazu gehören zum Beispiel Veranstaltungen wie „Probleme und Lösungen der Energieversorgung im 21. Jahrhundert“, „Globale Gerechtigkeit und nachhaltige Entwicklung“, „Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Weltreligionen“, aber auch künstlerische Themen wie „Revolutionen in der Kunst“ oder ein Projekt zur „Intermedialität“.

Zusätzlich umfasst das Studium universale besondere Trainingsmodule für die Schüler, in denen grundlegende Kompetenzen zum Beispiel in den Bereichen Kommunikation, Präsentation, Teamwork sowie Bewegungs- und Körpererfahrung gefördert werden. Dazu gehört zum Beispiel ein Rhetorik- und Präsentationstraining mit Videoaufzeichnung, Simulationen gesellschaftlicher und politischer Probleme und Lösungsstrategien, sportliches Kooperationstraining und der Besuch lokaler Projekte, in denen sich Schüler und Lehrer über die Schule hinaus engagieren.

Das Studium universale wird zurzeit gemeinschaftlich von etwa 15 Kollegen am Gymnasium Nippes getragen, welche die Veranstaltungen (zum Teil in fächerübergreifenden Lehrer-Tandems oder auch in Zusammenarbeit mit einzelnen Schülern) selbst durchführen. In Einzelfällen werden externe Personen eingeladen. Der Großteil der Veranstaltungen besteht in halbstündigen Experten-Vorträgen mit anschließenden Arbeitsphasen und Diskussionen.