Homepage | Sitemap | Impressum | Kontakt

Neigungs- und Begabungsförderung

Quelle: Wikipedia/Teflon

So wie im Leitbild unserer Schule der Grundsatz "Fördern und Fordern" besonders hervorgehoben ist, hat nach unserer Überzeugung die Institution Schule die Aufgabe, jedem Kind die Möglichkeit zu geben, seine individuellen Fähigkeiten so weit wie mögliche zu entdecken und zu entwickeln. Dabei ist klar, dass eine Differenzierung innerhalb des Unterrichts für die Erfüllung individueller Bildungsansprüche nicht ausreichend sein kann, sondern darüber hinausgehende Angebote geschaffen werden müssen. Das Programm "Fördern und Fordern" sieht über den Unterricht hinaus eine Reihe von zusätzlichen Angeboten vor, die dazu geeignet sind, diese Grundsätze konkret umzusetzen. Wir möchten, dass so jede Schülerin und jeder Schüler erfahren kann, welche Fähigkeiten sie/er auf Grund ihrer/seiner Leistungsstärke entwickeln kann.

Im Rahmen des "Forderns" werden die Schülerinnen und Schüler mit besonderen Begabungen auf zwei Ebenen individuell gefördert:

Verkürzung von Lernzeiten - Akzeleration

Die Verkürzung von Lernzeiten wird durch das Überspringen von Klassen erreicht - ein an sich nicht neues Konzept, das aber wieder verstärkt ins Blickfeld gerrückt ist. Gegenüber den früheren jahren machen wir in unseren Fördergruppen Angebote, um den noch fehlenden Unterrichtsstoff nachzuholen, und bieten die besondere Möglichkeit des Gruppenspringens an.

Erweitertes Lernangebot - Enrichment

Im so genannten Drehtürmodell können leistungsstarke Schülerinnen und Schüler in allen Jahrgangsstufen zwischen dem normalen Unterricht und der individuellen Förderung durch Enrichment wechseln.

Möglich sind hier:

  • Doppelbelegungen in den Jahrgangsstufen 6 bzw. 8 in den Differenzierungsfächern. Das bedeutet, dass ab der Jahrgangsstufe 6 beide neu einsetzenden Fremdsprachen und ab der Jahrgangsstufe 8 zwei Differenzierungskurse belegt werden können
  • Besuch der Naturforscher AG in den Jahrgangstufen 5-8
  • Individuelle Schullaufbahnen durch jahrgangsübergreifenden Besuch einzelner Fächer
  • Zusätzliche Sprachen wie Chinesisch, Griechisch und Hebräisch in den Stufen 9 und 10
  • Besuch von Universitätskursen ab der Jahrgangsstufe 11
  • Austauschjahr in der Jahrgangsstufe 11
  • Besuch des Studium universale in der Oberstufe
  • Teilnahme an Wettbewerben und besonderen Projekten